Schwarzwaldverein Ortsgruppe St. Märgen

Wandertouren

Durch den romatischen Bannwald zum Zweriback-Wasserfall und zurück


Hinter dem Hotel Hirschen geht es über das aussichtsreiche Landfeld. Vorbei an der bekannten Rankmühle erreicht man nach kurzer Zeit das geschlossene Waldgebiet der Gutacherhalde. Während der nächsten 3 km gibt es immer wieder Ausblicke in das Wildgutach- und das obere Simonswäldertal. Beim Standort "Bannwald Zweribach" wird der breite Waldweg verlassen und es geht auf einem schmalen Pfad rechts waldabwärts, vorbei an dem aussichtsreichen Hohwartfelsen zu den Hirschbach-Fällen. Aus dem Wald kommend wird beim ehemaligen "Brunehof" ein Rastplatz mit einer Schutzhütte erreicht. Zu den Zweribach-Wasserfällen geht es nun auf schmalem Pfad bergwärts. Die Brücke zwischen dem unteren und oberen Wasserfall wird nicht überquert, sondern man folgt dem Pfad links aufwärts. Dieser Pfad mündet beim Standort "Stockbühl" auf eine breite Waldstrasse der man wiederum nach links folgt. Durch geschlossenes Waldgebiet wird bald die Gschwanderdobelhütte erreicht und weiter folgt man dem Hohlweg rechts aufwärts, bis man beim Roten Kreuz aus dem Wald heraustritt. Während man weiter geht zur Kapfenkapelle, genießt man einen herrlichen Blick auf St. Peter und wenig später auch auf St. Märgen. Der zu recht als Panoramaweg bezeichnete Weg führt den Wanderer bald wieder nach St. Märgen zurück.

Hinweise

Diese Wanderung erfordert gutes Schuhwerk und Trittsicherheit. Besondere Vorsicht ist bei Nässe geboten.

Durch den romatischen Bannwald zum Zweriback-Wasserfall und zurück
Ortsgruppe
St. Märgen e.V.

Profil

Länge: 14 km
Höhenunterschied: 350 m

Reihenfolge der Wegweiser-Standorte

  • St. Märgen Ortsmitte
  • St. Märgen Hirschen
  • St. Märgen Trafostation
  • Landfeld
  • Rankmühle
  • Bei der Rankmühle
  • Habstmoos
  • Bannwald Zweribach
  • Hirschbachfälle
  • Brune
  • Zweribach Wasserfall Brücke
  • Stockbühl
  • Gschwanderdobel
  • Hirschmatte
  • Rotes Kreuz
  • Bei der Kapfenkapelle
  • Birkwegeck
  • Landfeld
  • St. Märgen