Schwarzwaldverein Ortsgruppe St. Märgen

Wandertouren

Zum Thurner und auf einem aussichtsreichen Höhenweg zurück


Von der Ortsmitte geht es über den Kirchplatz am Hauptportal der Wallfahrtskirche vorbei und geradeaus weiter den alten Kirchweg hinab zum Sägewerk. Von dort führt der Weg durch reizvollen Mischwald oberhalb des Holzschlagtales zum kleinen Ortsteil Holzschlag. Auf der anderen Talseite geht es weiter und langsam gewinnt man an Höhe. Vorbei an der ehemaligen Matthisenmühle und entlang des Erlenbaches erreicht man die alte "Schweizer-Säge" und kurz darauf die ehem. Pfistermühle. Über den Waldweg aufsteigend öffnet sich wenig später die Landschaft und man erblickt ein weites Höfegebiet. Ebenso wird das Wanderziel Thurner sichtbar. Ab dem Gasthaus Thurner beginnt der aussichtsreiche Rückweg. Der Blick wandert vom Kandel über die Rheinebene hinüber zum Schauinsland und zum Höhenrücken des Feldberges. Mit leichten Auf- und Abstiegen kommt man vorbei am Gasthaus Sonne Neuhäusle und zum Standort Steinbach-Hirschen. Das letzte Wegstück führt durch den Pfisterwald und wenige Minuten später zum Ausgangspunkt zurück.

Varianten / Abkürzungen

Standorte für Wanderziel Hinterzarten:

bis Thurner Info-Tafel s.o., ab dort wie folgt:
Thurner
Holzletz
Wildmoos
Fahrenberger Höhe
Beim Eckershäusle
Im Trescherwald
Trescherhöhhäusle
Holzwaldweg
Fürsatzhöhe
Wanderheim Berghäusle
Heiligenbrunnen
Weißenhof
Ankenhof
Lafette
Hinterzarten

Zum Thurner und auf einem aussichtsreichen Höhenweg zurück
Ortsgruppe
St. Märgen e.V.

Profil

Länge: 13,5 km
Höhenunterschied: 270 m

Reihenfolge der Wegweiser-Standorte

  • Von der Ortsmitte geht es über den Kirchplatz am Hauptportal der Wallfahrtskirche vorbei und geradeaus weiter den alten Kirchweg hinab zum Sägewerk. Von dort führt der Weg durch reizvollen Mischwald oberhalb des Holzschlagtales zum kleinen Ortsteil Holzschlag. Auf der anderen Talseite geht es weiter und langsam gewinnt man an Höhe. Vorbei an der ehemaligen Matthisenmühle und entlang des Erlenbaches erreicht man die alte "Schweizer-Säge" und kurz darauf die ehem. Pfistermühle. Über den Waldweg aufsteigend öffnet sich wenig später die Landschaft und man erblickt ein weites Höfegebiet. Ebenso wird das Wanderziel Thurner sichtbar. Ab dem Gasthaus Thurner beginnt der aussichtsreiche Rückweg. Der Blick wandert vom Kandel über die Rheinebene hinüber zum Schauinsland und zum Höhenrücken des Feldberges. Mit leichten Auf- und Abstiegen kommt man vorbei am Gasthaus Sonne Neuhäusle und zum Standort Steinbach-Hirschen. Das letzte Wegstück führt durch den Pfisterwald und wenige Minuten später zum Ausgangspunkt zurück.